Eine noch ausführlichere Darstellung unserer Arbeit, der Grubengeschichte und Technik finden Sie hier.
Glück Auf!
Herzlich willkommen auf unserer Besucherinformationsseite!

Alte Hoffnung Erbstolln e.V.

Mitglied im Sächsischen Landesverband

der Bergmanns-, Hütten- und Knappenvereine e.V.

Herzlich willkommen im Besucherbergwerk „Alte Hoffnung Erbstolln“ Schönborn-Dreiwerden, Ortsteil von

Rossau bei Mittweida, Sachsen

Bootseinfahrt ins Bergwerk - Nur bei uns!

Im Herzen Sachsen erwartet Sie eine rustikale Grubenbefahrung in die wassertechnischen Anlagen des 19. Jahrhunderts. Ausgerüstet mit Helm, Kittel und Geleucht fahren wir mit dem Boot ins Bergwerk ein. Bei uns drehte sich die erste Turbine unter Tage im Freiberger Bergbau („Kreiselradgezeug“) ab 1843. Wir haben erste Baugruppen im Maßstab 1:1 funktionstüchtig rekonstruiert und demonstrieren gern diese Technik in einer praktischen Vorführung unter Tage. Die Arbeit mit Schlägel und Eisen vor Ort ergänzt unseren praktischen Teil. Über Fahrten (Leitern) gelangen wir wieder wohlbehalten ans Tageslicht. Für besonders interessierte Gäste bieten wir auch nach rechtzeitiger Terminvereinbarung eine erweiterte Tour durch das erschlossene Areal 800-jähriger Bergbaugeschichte an.
Verein Alte Hoffnung Erbstolln e.V.
Besuchergruppe vor der Einfahrt am „Clementine- Kunst- und Treibeschacht“
Das Herrmann-Schachthaus. Treffpunkt Besucherbergwerk.
Mitglieder unseres Vereins im historischen Habit.

Was Sie auf die Schnelle wissen sollten…

- Infoblatt Führungstermine 2021 (pdf) - Infoblatt Abenteuer im Silberschacht (pdf) - Kahneinfahrt in das Bergwerk (Video) - Konzert unter Tage (Video) - Unsere Chorqualitäten beim Steigerlied (Video) Weitere Informationen über uns und unsere Arbeit können Sie über das Naviagtionsmenü erreichen.
03727 / 91845
Führungs- start 2021
Unser neues Boot an einer der von uns neu gestalteten Anlegestellen unter Tage. Noch sind sie verwaist. Wir erwarten Sie bei der Zulässigkeit der Öffnung: Ostersonntag und Ostermontag 2021 jeweils Einfahrt 10, 13 und 15 Uhr. Nur Anmeldungen per Mail, Führung nur mit persönlichem Mund- nasenschutz!
Rückblick 2020: Aus Mitteln des Regionalbudgets des Freistaates Sachsen im Rahmen der Mittel der „GAK“ wurde durch die Bundesrepublik Deutschland die Finanzierung unseres neuen Bootes unterstützt. Das Regionalbudget wird mitfinanziert mit Steuermitteln auf der Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushaltes. Die Umsetzung erfolgte mit dem Regionalmanagment des Vereins für Regionalentwicklung Klosterbezirk Altzella e.V. zu 70%, der Gemeinde Rossau zu 10% und 20% durch den Verein. Die Entscheidung war in schwierigen Zeiten nicht einfach, aber ist ein Signal für die zukünftige Weiterentwicklung des Besucherbergwerkes. Der Verein möchte sich bei allen Geldgebern bedanken. Der Gemeindeverwaltung gilt für die organisatorische Unterstützung, insbesondere für die personelle und technische Hilfe bei der Entladung und dem Transport zum Stolln, unser besonderer Dank.
Aufgrund der aktuellen Insidenzlage der Coronapandemie  bleibt das Besucherbergwerk bis Ende Mai 2021 geschlossen.
Eine noch ausführlichere Darstellung unserer Arbeit, der Grubengeschichte und Technik finden Sie hier.
Glück Auf!

Alte Hoffnung Erbstolln e.V.

Mitglied im Sächsischen Landesverband

der Bergmanns-, Hütten- und Knappenvereine e.V.

Herzlich willkommen

im Besucherbergwerk

„Alte Hoffnung Erbstolln“

Schönborn-Dreiwerden,

Ortsteil von Rossau bei

Mittweida, Sachsen

Bootseinfahrt ins Bergwerk - Nur bei uns!

Im Herzen Sachsen erwartet Sie eine rustikale Grubenbefahrung in die wasser- technischen Anlagen des 19. Jahrhunderts. Ausgerüstet mit Helm, Kittel und Geleucht fahren wir mit dem Boot ins Bergwerk ein. Bei uns drehte sich die erste Turbine unter Tage im Freiberger Bergbau („Kreisel- radgezeug“) ab 1843. Wir haben erste Bau- gruppen im Maßstab 1:1 funktionstüchtig rekonstruiert und demonstrieren gern diese Technik in einer praktischen Vorführung unter Tage. Die Arbeit mit Schlägel und Eisen vor Ort ergänzt unseren praktischen Teil. Über Fahrten (Leitern) gelangen wir wieder wohlbehalten ans Tageslicht. Für besonders interessierte Gäste bieten wir auch nach rechtzeitiger Terminvereinbarung eine erweiterte Tour durch das gesamte erschlossene Areal 800-jähriger Bergbau- geschichte an.
Verein Alte Hoffnung Erbstolln e.V.
Mitglieder unseres Vereins im historischen Habit.
Das Herrmann-Schachthaus. Treffpunkt Besucherbergwerk.

Was Sie auf die Schnelle

wissen sollten…

- Infoblatt Führungstermine 2021 (pdf) - Infoblatt Abenteuer im Silberschacht (pdf) - Kahneinfahrt in das Bergwerk (Video) - Konzert unter Tage (Video) - Unsere Chorqualitäten beim Steigerlied (Video) Weitere Informationen über uns und unsere Arbeit können Sie über das Naviagtionsmenü erreichen.
Besuchergruppe vor der Einfahrt am „Clementine- Kunst- und Treibeschacht“
Führungsstart 2021
Unser neues Boot an einer der von uns neu gestalteten Anlegestellen unter Tage. Noch sind sie verwaist. Wir erwarten Sie bei der Zulässigkeit der Öffnung: Ostersonntag und Ostermontag 2021 jeweils Einfahrt 10, 13 und 15 Uhr. Nur Anmeldungen per Mail, Führung nur mit persönlichem Mundnasenschutz!
Aufgrund der aktuellen Insidenzlage  der Coronapandemie bleibt das  Besucherbergwerk bis Ende Mai 2021  geschlossen.
Rückblick 2020: Aus Mitteln des Regionalbudgets des Frei- staates Sachsen im Rahmen der Mittel der „GAK“ wurde durch die Bundesrepublik Deutschland die Finanzierung unseres neuen Bootes unterstützt. Das Regional- budget wird mitfinanziert mit Steuermitteln auf der Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushaltes. Die Umsetzung erfolgte mit dem Regional- managment des Vereins für Regional- entwicklung Klosterbezirk Altzella e.V. zu 70%, der Gemeinde Rossau zu 10% und 20% durch den Verein. Die Entscheidung war in schwierig-en Zeiten nicht einfach, aber ist ein Signal für die zukünftige Weiter- entwicklung des Besucherbergwerkes. Der Verein möchte sich bei allen Geldgebern bedanken. Der Gemeindeverwaltung gilt für die organisatorische Unterstützung, insbe- sondere für die personelle und technische Hilfe bei der Entladung und dem Transport zum Stolln, unser besonderer Dank.